FANDOM



Antispe Diskussions Wiki: Speziesismus und Antispeziesismus
Bearbeiten

Das ist ein Wiki, wo Menschen aus vom letzten Tierbefreiungskongress über die genauere Definition von Speziesismus und Antispeziesismus diskutieren.

Wenn ihr etwas ändert, könnt ihr ja eure Änderung fett machen, Anmerkungen in [ ] und vielleicht auch kursiv.

Idee: wenn ihr bei jeder Änderung erstmal alles fettgedruckte wieder normal macht und dann nur eure Änderung fett, lässt sich das bei Versionen schön sehen, was tatsächlich die jeweilige Änderung ist.

Werdender Konsens (grundüberlegungen zur politischen Bewegung Antispe, nicht als Einschränkung des philosophischen Antispeziesismus):Bearbeiten

Ansatz (Offenheit):Bearbeiten

Es gibt in der Antispe-Bewegung ein gewissen Konsens, was als Speziesismus angegriffen und abgeschafft werden oll. So sind beispielsweise die sog. "Nutztierhaltung", Tierversuche, Zoo, usw. eine Anhäufung der schlimmsten Herrschaft über Individuen, von denen offensichtlich ist, dass sie in ihren notwendigsten Lebensäußerungen eingeschränkt werden. Was darüber hinausgeht ist offen: wie das auf Spezies wie Muscheln, Insekten usw. übertragen werden kann, darüber gibt es verschiedene Positionen, welche sich auch noch weiter entwickeln & entwickeln werden.


Es gibt in der Antispe-Bewegung einen gewissen Konsens, was genau als Speziesismus angegriffen und abgeschafft werden soll. So sind beispielsweise die sog. "Nutztierhaltung", Tierversuche, Zoo, usw. eine Anhäufung der schlimmsten Herrschaft über Individuen [da hier der Begriff des Individuums verwendet wird, kann hier m. E. nach nicht von "der schlimmsten Herrschaft" gesprochen werden, da hier Herrschaftsverhältnisse unter Menschen herabgewertet werden. Desweiteren würde ich vllt. "schlimmsten" mit "deutlichsten" ersetzen. Mein Vorschlag: "der deutlichsten Herrschaft des Menschen über nichtmenschliche Individuuen"], von denen offensichtlich ist, dass jene Individuen in ihren notwendigsten Lebensäußerungen eingeschränkt werden. Welche Individuen hier mit einbezogen werden können ist nicht klar definiert. Verschiedene Positionen setzen unterschiedliche Grenzen. In wie weit z. B. Spezies wie Muscheln, Insekten usw. in die Kritik mit einbezogen werden können, steht in konstanter Diskussion und ist offen für weitere Entwicklung und neueste Erkenntnisse. [Hier wären wissenschaftliche und belegbare Beispiele vllt. sinnvoll, z.B. über mögliche Kriterien der Berücksichtigung]

Herrschaft&Praxis:Bearbeiten

Antispe heißt für uns willkürliche Herrschaft zu kritisieren, anzugreifen & abzuschaffen. Derzeit scheint es uns sinnvoll in der politischen Arbeit den Antispe-Begriff auf Herrschaftsverhältnisse zu begrenzen, womit wir philosophische Überlegungen jenseits dessen und spätere Erweiterungen des Begriffs nicht für unnötig halten. Das bedeutet eine gewisse Trennung von Antispeziesismus als politische Praxis und der als theoretische Philosophie.

Das bedeutet, dass wir hierfür Antispe als Kampf gegen ausbeuterische Tierhaltung wie Mastanlagen, Massentierhaltung, Zuchtbetriebe, Zirkusse, Zoos, andere Tierschows, Tierversuchslabore, Jagd, Pelztierhaltung definieren. Individuelle Ungleichbehandlung, die oft auch unausweichlich erscheinen, wie die Akzeptanz der Tötung von Insekten beim Gehen oder ähnliches stellt keine Herrschaft dar, und wird somit von dieser politischen Antispe-Kritik nicht betroffen. Dadurch wird eine Bewegung ermöglicht, die die Abschaffung der Tierhaltung radikal einfordert und konfrontativ erkämpft, ohne dass wir dabei den eigenen Speziesismus, der uns wie der ganzen Gesellschaft innewohnt, dabei leugnen wollen. Dies ist dann ähnlich wie antirassistische und antisexistische Bewegungen konfrontativ gegen Rassismus und Sexismus kämpfen, diese jeweils als Herrschaftsformen angreifen um gewisse Ziele umzusetzen.

Artegoismus?Bearbeiten

Antispe geht nicht zwangsweise davon aus, Artegoismus vollständig zu verneinen, sondern kann beispielsweise bezüglich dem Überleben einen bedingten Artegoismus akzeptieren.